KSL is the new sponsor of SG Einheit Spremberg

Mit einem breiten Lächeln überreichte gestern Ramona Bagusat, Prokuristin der KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH, beim traditionellen Maifest im Bootshaus eine symbolische Kupfermünze und den Betrag von 600 Euro an die Sportgemeinschaft Einheit Spremberg e. V.. Als neuer Sponsor unterstützt die KSL den ortsansässigen Sportverein, der unter anderem in den Disziplinen Kanu, Turnen und Tennis erfolgreich aufgestellt ist. Gemeinsam möchten die KSL Kupferschiefer Lausitz und der Sportverein neue Impulse für die sportliche Frderung von Kindern und Jugendlichen geben sowie beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Sportbetrieb schaffen.


Zu den Gästen zählten neben der regionalen Presse auch Vertreter der Stadt Spremberg und der Stadtsparkasse Spremberg, die dem Verein ein Boot stiftete, sowie Mitglieder und Freunde der Sportgemeinschaft, die zusammen feierten und die Teilnehmer der parallel stattfindenden Kanuslalom-Kreismeisterschaft anfeuerten.

Seit mehreren Jahren engagiert sich die Kupferschiefer Lausitz für sportliche Aktivitten in Spremberg und der Region, wie den Judoverein KSC ASAHI. Wir freuen uns sehr über die neue Kooperation mit der SG Einheit Spremberg e. V., die viele talentierte und erfolgreiche Jugendliche in ihren Reihen hat. Unser Ziel ist es, die Sportgemeinschaft langfristig in ihrer Jugendarbeit zu unterstützen und den Sport in Spremberg und der Region für weitere junge Menschen attraktiv zu machen, so Ramona Bagusat.

Auch Bernd Junghannß, 1. Vorsitzender des Vereins, zeigt sich erfreut: Jugendarbeit wird bei uns groß geschrieben. Dieser haben wir es beispielsweise zu verdanken, dass die SG zwei U-23 Kanu-Europameistertitel verzeichnen darf. Um auch weiterhin erfolgreich zu arbeiten, bedarf es starker und zuverlässiger Partner vor Ort. Einen solchen haben wir mit der Kupferschiefer Lausitz gefunden.

KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH

Die KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH ist ein Bergbauunternehmen in der Mitte Europas. Es ist ausgerichtet auf den Abbau von Kupfererz in der Lagerstätte Spremberg-Graustein-Schleife im brandenburgischen Spree-Neiße-Kreis sowie einem angrenzenden Gebiet in Sachsen. Seit September 2009 wurden drei Erkundungsbohrungen im Erlaubnisfeld durchgeführt. Im Mai 2010 wurde der KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH der Abbau der Lagerstätte durch das Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe (LBGR) in Cottbus bewilligt. Anfang 2011 erteilte das Sächsische Oberbergamt in Freiberg die Bewilligung für den sächsischen Teil der Lagerstätte. Zwischen Februar und März 2011 wurden im Auftrag der KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH seismische Erkundungen im Gebiet Spremberg durchgeführt. Im Juni 2012 hat die Antragskonferenz zum Raumordnungsverfahren für das Kupferbergwerk Spremberg stattgefunden.

Weitere Informationen unter www.kupferschieferlausitz.com.

Kupferschieferlausitz

KSL