Ergebnisse der seismischen Untersuchungen liegen vor

Die Ergebnisse der seismischen Untersuchung der Kupfer-Lagerstätte Spremberg-Graustein-Schleife vom Frühjahr diesen Jahres liegen der KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH in Spremberg vor.

Anhand dieser neuen Erkenntnisse über die untertägigen Strukturen, wie etwa Brüche und Faltungen im Gestein, kann die weitere Arbeit der KSL mit größerer Genauigkeit vorangetrieben werden und die Bergwerksplanung in eine neue Phase eintreten. Ein wichtiges Ziel der Untersuchungen, den optimalen Schachtstandort für das geplante Bergwerk zu ermitteln, wurde erreicht. Der ursprünglich angedachte Standort wird aller Voraussicht nach beibehalten.

In den kommenden Monaten wird die KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH maßgeblich an der Einleitung des Raumordnungsverfahrens arbeiten.

Über die nächsten Schritte wird die Öffentlichkeit informiert.

Kupferschieferlausitz

KSL