Firmensitz von KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH ab sofort in Spremberg

Der neue Firmensitz von KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH befindet sich ab sofort in Spremberg in der Lausitz. Damit legt KSL den Grundstein für die Kupfer-Erkundung, die im ersten Quartal 2009 beginnen soll. Offiziell eröffnet wurde die KSL-Geschäftsstelle vom Wirtschafts­minister des Landes Brandenburg Ulrich Junghanns und dem Bürgermeister der Stadt Spremberg Dr. Klaus-Peter Schulze. An der anschließenden Feier nahmen mehr als 30 Vertreter der regionalen Politik und Wirtschaft teil.

Die neuen Räumlichkeiten von KSL befinden sich in der Innenstadt von Spremberg und umfassen insgesamt 240 m2. Vor Ort wird in den nächsten zwei Jahren ein Kernteam mit der Projektplanung sowie der Koordination von Subunternehmen beschäftigt sein. Innerhalb der Aufsuchungsphase führt KSL geophysikalische Feldarbeiten - darunter elektromagnetische Feldmessungen und seismische Arbeiten - sowie Bohrungen durch, um die zu DDR-Zeiten explorierten Kupfererzvorräte zu bestätigen und eine Fortsetzung der Lagerstätte zu erkunden. Zudem werden in kurzer Distanz zu den Behörden, der Stadt Spremberg und der Öffentlichkeit die Genehmigungs­verfahren und die Bauplanung erarbeitet, sowie eine definitive Machbarkeitsstudie erstellt.

Nach Planung und Genehmigung des Kupferbergwerks folgt ab Ende 2011 eine etwa vier­jährige Bauzeit, bei der etwa 500 bis 1.000 Beschäftigte für Bau- und Anlagenfirmen tätig sein werden. Voraussichtlicher Betriebsstart des Kupfererzbergwerks ist 2015/2016. Es werden etwa 900 direkte Arbeitsplätze und in gleicher Größenordnung indirekte Arbeitsplätze im Dienstleistungs­gewerbe und in der Zulieferindustrie entstehen.

Die neue Adresse von KSL Kupferschiefer Lausitz lautet:

KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH
Lange Str. 14- 16
03130 Spremberg

Kupferschieferlausitz

KSL